AllBert EinStein

Kontakt:

Kurzfassung

Das Projekt AllBert EinStein soll durch die Beobachtung des kontrollierten Wiedereintritts eines oder mehrerer künstlicher Meteoroiden Daten für die Erforschung von Feuerkugeln und Space Debris liefern. Hierzu soll ein genau charakterisierter, künstlicher Meteoroid in den Weltraum gebracht werden und anschließend in der Atmosphäre verglühen. Die dabei entstehende optische Strahlung und deren spektrale Zusammensetzung wird über eine flugzeugbasierte Beobachtungskampagne aufgezeichnet. Die resultierenden Daten werden zur Bestimmung des photometrischen Strahlungsäquivalents (luminous efficacy), ein Maß für die Energieumwandlungseffizienz in optische Strahlung, sowie zur Verifikation von Laborexperimenten und Modellen genutzt. Dieses Wissen ist insbesondere für das Verständnis des Atmosphäreneintritts von Asteroiden, sowie zur Analyse des Wiedereintritts von Weltraumschrott nötig. Auf Grund der einfachen mechanischen, thermalen und elektrischen Struktur, sowie einer kurzen Missionsdauer, ist die technische Machbarkeitsschwelle niedrig und eine schnelle und kostengünstige Entwicklung möglich. Eine sinnvolle erste Missionsgelegenheit ist der Flug der zweiten Spectrum Rakete von Isar Aerospace Technologies GmbH im Rahmen der Spectrum Demonstration Flights.

Veröffentlichungen

  • White Paper V1.0 (Deutsch, Englisch)