Partikeltransport in Verdichtergehäusekanälen

Fördernummer: FVV-EM-6014320

Kurzbeschreibung

Gehäuseseitige Rezirkulationskanäle haben das Potenzial gezeigt, wesentliche Stabilitätssteigerungen in Axialverdichtern zu schaffen.
Das Design der verwundenen 3D-Kanälen muss hierfür Robust genug sein, um auch unter unreinen Betriebsbedingungen Vorteile zu bringen. Die Einsaugung von Partikeln in Flugantriebe ist nicht vermeidbar und stabilisierende Wirkungen können nur erzeugt werden, wenn Luft ungehindert durch die Kanäle strömt.
Deshalb ist die Erforschung der instationäre Strömung durch Rezirkulationskanäle unter dem Einfluss von Partikeln von großer Bedeutung.

Projektziele

  • Erschließung von Modellierungsansätzen für der Mehrphasensimulation bzw. den Transport und Ablagerung von Partikeln in transsonischen Verdichter.
  • Analyse der Strömungsphänomenologie und Positionierung von Partikeln insbesondere im Rotorbereich.
  • Bewertung des Massenstroms und der Konzentration von Partikeln am Einlass des Kanals für seine spätere abgekoppelte Simulation. In diesem nächsten Schritt spielt dann die Interaktion von Partikeln mit anderen Partikeln, mit der Strömung und mit den Kanalwänden eine bedeutendere Rolle. 

Projektpartner

 FVV 

Bearbeiter

Carlos Mendoza, M.Sc.